Aus dem Gemeinderat

23. November 2018

Neuuniformierung Verkehrskadetten Saanenland
Der Gemeinderat hat beschlossen, die Verkehrskadetten Saanenland für die Anschaffung neuer Uniformen mit einem einmaligen Beitrag von Fr. 2‘000.00 zu unterstützen. Hauptsächlicher Beweggrund zu diesem Entscheid gab der Umstand, dass dieser Verein zahlreichen Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle und auch der Allgemeinheit dienende Freitzeitbeschäftigung bietet.

 

Wanderwegsanierung
Gleichzeitig mit der Sanierung des Wanderwegs Allmi - Rossboden wurden Teilstücke verbreitert, damit der Weg von Berechtigten mit Vierradfahrzeugen befahren werden kann. Dies auch als vorbereitende Massnahme für die im nächsten Jahr wegen dem Felssturz notwendige Wanderwegverlegung und der damit verbundenen Maschinen- und Materialtransporte.
Der Auftrag für die Arbeiten wurden der MvS AG, Feutersoey gemäss ihrer günstigeren Offerte im Betrag von Fr. 19‘794.25 erteilt.

 

Hotel Restaurant Bären
Wie bereits berichtet, hat der Gemeinderat das Hotel Restaurant Bären dem Ehepaar Christian und Gabi Hefti-Felber vermietet. Nebst dem beruflichen Rüstzeug bringt das neue Wirtepaar auch gute Erinnerungen an die Region mit. Christian Hefti ist in Feutersoey aufgewachsen und seine Frau Gabi hat vor etlichen Jahren bereits Erfahrungen in Restaurants und in der Hotellerie in der Region gesammelt.
Nachdem der „Bären“ einige Monate geschlossen war, wird er am Samstag, 1. Dezember 2018 mit einem „Tag der offenen Tür“ wieder eröffnet. Der Betriebsunterbruch wurde genutzt, um längst fällige Sanierungsarbeiten vorzunehmen.
Der Gemeinderat ist zuversichtlich, dass der „Bären“ mit dem neuen Wirtepaar alle Gästebedürfnisse abdecken kann und wieder zu einer richtigen „Dorfbeiz“ wird.

 

Personelles
- Der Gemeinderat durfte Micha Schranz zu einer überaus erfolgreichen Lehrabschlussprüfung gratulieren. Das Eidg. Fähigkeitszeugnis hat er mit der sehr guten Durchschnittsnote von 5.6 erhalten. Damit war er in der Wirtschaftsschule Gstaad im 1. Rang klassiert. In Thun gab es lediglich eine Kauffrau mit der gleichen Note. Mit einem Pensum von 60% unterstützt Micha Schranz für weitere zwei Jahre die Gemeindeverwaltung. Parallel wird er berufsbegleitend die zweijährige Berufsmittelschule BMS absolvieren.
- Bereits 15 Jahre darf die Gemeinde auf die wertvolle Arbeit von Ruedi Kistler als Brunnenmeister und Fachleiter Abwasser zählen. Der Gemeinderat durfte ihm zu seinem Dienstjubiläum gratulieren sowie für die bisherige und künftige Arbeit herzlich danken.

 

Familienförderung
Ein Gesuch um Ausrichtung einer Pikettentschädigung zu Gunsten frei praktizierender Hebammen für die Betreuung von in der Gemeinde Gsteig wohnhaften Frauen, hat der Gemeinderat abgelehnt. Im Sinne einer Familienförderung erhält aber neu jede in der Gemeinde Gsteig wohnende Familie pro Geburtsereignis eine einmalige Pauschale von 300.00 Franken.

 

Gratis-ÖV
Bekanntlich sind Besitzer von Wintersportpässen auch berechtigt, in der Region die öffentlichen Verkehrsmittel gratis zu benützen. Die Kosten dieser Dienstleistung werden gemeinsam vom Bergbahnen-Tarifverbund und den Gemeinden bezahlt. Die Gemeinde Gsteig beteiligt sich ausserhalb des vorgeschlagenen Kostenverteilers für den bevorstehenden Winter mit einem Solidaritätsbeitrag von Fr. 20‘000.00.

 

Sanierungsarbeiten Hotel Restaurant Bären
Der Betriebsunterbruch im „Bären“ wurde für die Vornahme verschiedener Sanierungsarbeiten genutzt. Folgende Aufträge wurden der jeweils günstigsten bzw. wirtschaftlich günstigsten Unternehmung erteilt:

Ersatz Warenlift / Otis AG, Belp / Fr. 13‘155.40
Sanierung Lüftungsanlage Küche / Kunz AG, Thun / Fr. 25‘140.65
Komplettreinigung / jbd services sàrl, Grône VS / Fr. 13‘354.80

 

Entsorgung Weiss- und Alublech
Bisher besorgte die Weissblech- und Aluminiumabfuhr sowie das Recycling dieser Wertstoffe die Firma Raetzo aus Düdingen. Nachdem diese Unternehmung den Vertrag kündigte, wurden für die Nachfolge mehrere Offerten eingeholt. Basierend auf dem günstigsten Angebot wurde der Auftrag an die Muldenservice Buchs AG, Lenk, erteilt.

 

Sanierung Schmutzwasserkanal
Für mehrere Reparaturen an öffentlichen Schmutzwasserleitungen sind folgende Aufträge der jeweils günstigsten Unternehmung erteilt worden:

Reparatur im konventionellen Verfahren / MvS AG, Feutersoey / Fr. 9‘219.10
Reparatur mittels Roboter / KRT AG, Sempach / Fr. 21‘578.25

 

Wasserversorgung
Die computerunterstützte Überwachung der öffentlichen Wasserversorgung muss ersetzt werden. Die Anlage ist nicht mehr zeitgemäss und Ersatzteile werden nicht mehr hergestellt. Die zunehmenden Probleme machten sich in den letzten Monaten auch immer wieder mit ständigen Fehlalarmen bemerkbar. Für den Ersatz der Hard- und Software ist die Aeschimann Automationssysteme AG, Wilderswil gemäss ihrer Offerte im Betrag von Fr. 25‘223.35 beauftragt worden.

 

Strassenunterhalt
Mit der Sanierung von Belagsrissen und der Reparatur von punktuellen Schäden an öffentlichen Strassen wurde die Thoenen Bauunternehmung AG, Gstaad gemäss ihrer günstigsten Offerte im Betrag von Fr. 17‘075.85 beauftragt.

 

Rettungsdienst Saanenland
Wie in den letzten Jahren ist der Rettungsdienst der Spital STS AG bereit, auch in dieser Wintersaison mit der Air-Glaciers zusammen zu arbeiten, jedoch ohne Kostenfolge für die Spital STS AG. Die Air-Glaciers hat sich bereit erklärt, den Notfalldienst in der Nacht analog der letzten Wintersaison und zusätzlich zur Spital STS AG sicher zu stellen. Für dieses zweite Rettungsfahrzeug mit Sanitäter und Notarzt muss analog der letzten Jahre eine Finanzierung durch Dritte sichergestellt werden. Neu wird die Ambulanz bei der Basis der Air Glaciers SA beim Gstaad-Airport sein.
Die Mehrkosten von ca. 100‘000.00 Franken sollen durch die drei Gemeinden im Saanenland bezahlt werden. Der Gemeinderat hat für den auf Gsteig anfallenden Anteil einen Verpflichtungskredit von Fr. 6‘351.00 beschlossen.

 

Motorschlitten-Snowcross-Rennen
Am 2. und 3. Februar 2019 ist wiederum ein Motorschlitten-Snowcross-Rennen im Innergsteig vorgesehen. Der Gemeinderat hat diesem für die Schweizer Meisterschaft zählenden Anlass die erforderliche Bewilligung erteilt. Die Streckenführung und Rahmenbedingungen sind unverändert.

 

Teilrevision Ortsplanung
In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche für die Gemeinden des Kantons Bern relevanten neuen Rahmenbedingungen bzw. Auflagen in Kraft gesetzt (kantonaler Richtplan, kantonales Baugesetz, Gewässerschutzverordnung, BMBV etc.). Mit der Teilrevision der Ortsplanung wird angestrebt, die neuen gesetzlichen und planerischen Erfordernisse umzusetzen (Baureglement, Zonenplan Gewässerraum etc.). Konkret geht es um folgende Planungsbestandteile:

Umsetzung der BMBV (Harmonisierung der Baubegriffe)
Gemäss Art. 34 Abs. 1 der BMBV haben die Gemeinden ihre baurechtliche Grundordnung bis zum 31. Dezember 2020 an die neue Messweise (BMBV) anzupassen. Dabei handelt es sich um eine gesetzliche Frist, welche nicht erstreckt werden kann. Das Baureglement der Gemeinde Gsteig wurde vor rund 5 Jahren erlassen und hat noch nicht die neue Messweise gemäss BMBV umgesetzt.

Neuregelung einzelner Sachverhalte
In Gsteig besteht ev. der Bedarf, einzelne Sachverhalte (insbesondere Bestimmungen im Baureglement) zu prüfen und je nach Beurteilung neu zu regeln. Zu diesem Zweck wurde eine Spezialkommission gebildet, welche das Baureglement materiell überarbeitet. Die Frage der Planbeständigkeit wird bei allfälligen Änderungsmassnahmen zu beachten sein. Die veränderten Verhältnisse müssen geltend gemacht werden können.

Festlegung der Gewässerräume gemäss Gewässerschutzverordnung
Die revidierte Gewässerschutzverordnung des Bundes, welche am 1. Juni 2011 in Kraft getreten ist, verpflichtet die Kantone und Gemeinden, die Gewässerräume bis spätestens am 31.12.2018 nach den eidgenössischen Vorgaben umzusetzen. Übergangsrechtlich legt die Gewässerschutzverordnung Abstände fest, welche die bisherigen kantonalen Gewässerabstände ersetzen.

Diese Teilrevision der Ortsplanung erfolgt nach den Bestimmungen von Art. 58 ff BauG (Mitwirkung, Vorprüfung, öffentliche Auflage, Beschluss Gemeinderat und Gemeindeversammlung, Genehmigung Amt für Gemeinden und Raumordnung).
Mit der Erarbeitung und Begleitung dieser Ortsplanungs-Teilrevision hat der Gemeinderat das Planungsbüro Boenzli, Kilchhofer & Partner, Raum- und Umweltplanung, Bern gemäss ihrer eingereichten Offerte im Betrag von Fr. 40‘926.00 beauftragt.

 

Einbürgerung
Die Polizei- und Militärdirektion des Kantons Bern hat gestützt auf die Zusicherung des Gemeindebürgerrechts und auf die Einbürgerungsbewilligung des Bundes, folgender Person das Kantonsbürgerrecht erteilt:

Cummings Margo, Jg. 1970, von USA

Frau Cummings hat damit die schweizerische Staatsangehörigkeit erworben und ist heimatberechtigt in Gsteig BE.

 

Beiträge
Fr. 300.00

Volkstümliches Jahresprogramm 2019 Brauchtum & Volksmusik Gstaad-Saanenland

 

Ordentliche Baubewilligungen:

- Ugo Toselli, Clarens
Einbau Dachgiebel und Terrassenerweiterung, Hanseli, Gsteig
- Pichler GFG AG, Feutersoey
Ersatz von Reklamen, Lädi
- Walter Zingre, Feutersoey
Anbau Wohn-/Schlafzimmer, Lädi
- Manfred Gertsch, Weissenburg
Neubau Strassenerschliessung; Vorderi Waligstrasse, Feutersoey
- André Clausen, Gsteig
Anbau Einstellraum, Zelg
- Beat Würsten, Mühlebach
Umbau und Modernisierung Wohnhaus, Rain, Feutersoey
- Weggenossenschaft Tschärzistal, Feutersoey
Asphaltieren bestehendes Strassenstück, Tschärzis
- Einwohnergemeinde Gsteig
Wanderwegverlegung Burg - Rotegrabe
- Alex Gobeli, Saanen
Wiederaufbau Alphütte und Stallung, Hinder Walig, Feutersoey

 

Kleine Baubewilligungen:
- Marcel Hauswirth, Feutersoey
Einbau Cheminée und Kamin, Saalematte
- Stefan und Franziska Walker-Räss, Gsteig
Einbau Fenster anstelle Türe, Innergsteig
- Zelg Bau GmbH, Gsteig
Fenstereinbau und interne Änderungen, Zelg
- David Gander, Gsteig
Realisieren Mehrzweckraum, Innergsteig
- Christoph und Christina Trummer-Imfeld, Feutersoey
Ersatz und Vergrösserung Dachfenster, Lädi
- Tom und Alexandra Schild-Wiesflecker, Gsteig
Verschalung Nordseite des best. Autounterstandes, Innergsteig

 

Der Gemeindeschreiber

P. Reichenbach

2. März 2018

Schutzmassnahmen
Im Rahmen seiner Überprüfung von möglichen Ereignissen hat der Gemeindeführungsstab dem Gemeinderat empfohlen, zwei Gemeindeliegenschaften zu schützen. Konkret geht es um das Szenario, wo bspw. das Dorf Gsteig durch ein Überlaufen des Reuschbaches überschwemmt wird.
Weil davon mit dem Hotel Restaurant Bären und der Gemeindeverwaltung unmittelbar zwei Gemeindeobjekte betroffen sein könnten, wurde dem Gemeinderat vorgeschlagen, präventiv Schutzmassnahmen vorzukehren, um dem Eindringen von Wasser in die Gebäude vorzubeugen.
Auf der Basis von zwei Offerten wurde der Auftrag für die Fertigung und Montage von Hochwasserschutzelementen aus Aluminium im Betrag von Fr. 14‘290.55 inkl. MwSt. der Ellenberger Metallbau AG, Laupen erteilt.
Die Stiftung für Prävention und nicht versicherte Gebäudeschäden hat einen freiwilligen Beitrag von Fr. 4‘800.00 an die geplanten Objektschutz- bzw. Schadensminderungsmassnahmen in Aussicht gestellt.

 

Freilichttheater Innergsteig
Nachdem der Freilichttheaterverein Saanenland im August/September 2014 das Stück „Farinet der Falschmünzer“ im Innergsteig aufgeführt hat, plant er mit der Uraufführung des „Schwarzen Steff“ ein von Jürg Domke geschriebenes Stück aus der Söldnerzeit. Dem bezüglichen Gesuch für die Durchführung dieses Freilichttheaters mit 11 Aufführungen im Innergsteig in der Zeit vom 19. Juli bis 18. August 2018 stand der Gemeinderat positiv gegenüber. Der Freilichttheaterverein Saanenland schafft mit seinem Engagement eine Plattform, mit welcher einem breiten Publikum garantiert ein unvergessliches Erlebnis vermittelt wird. Der Gemeinderat erachtete es als angemessen, die Durchführung des Anlasses nicht nur zu bewilligen, sondern auch finanziell zu unterstützen. Mit einem Beitrag von Fr. 3‘000.00 wird somit die Gemeinde Gsteig als Premierensponsor auftreten.

 

Beiträge
Fr.    1‘000.00   OK Etappe Tour de Suisse in Gstaad
Fr.  10‘000.00   Gstaad Menuhin Festival & Academy AG, Gemeindebeitrag 2018
Fr.    3‘250.00   Damen- und Herrentennisturnier Gstaad

 

Gemeindeversammlungen 2018
Für die diesjährigen ordentlichen Gemeindeversammlungen sind folgende Daten bestimmt worden:

Freitag, 25. Mai und 7. Dezember

 

Ressortverteilung Gemeinderat
Die Ressortverteilung im Gemeinderat hat bis auf die Bereiche „Bauwesen“ und „Wasser, Abwasser und Kehricht“ keine Änderung erfahren:

 

Finanzen                                     Willen Markus
Öffentliche Sicherheit                   Reichenbach Ernst
Gesundheit                                  Kernen Barbara
Friedhof                                      Kernen Barbara
Bauwesen                                   von Siebenthal Urs
Land- und Forstwirtschaft             von Siebenthal Urs
Tourismus                                   Jaggi Marietta
Schulwesen                                 Graa Simon
Liegenschaften                            Schild Tom
Verkehr und Strassen                  Bühler Toni
Wasser, Abwasser und Kehricht    Schopfer Hannes

 

Ordentliche Baubewilligungen:
- Ernst Reichenbach, Gstaad
Neubau Güllengrube mit Mistplatz, Satteleggbärgli, Feutersoey

 

Kleine Baubewilligungen:
- Ugo Toselli, Clarens
Verbreiterung Fussweg sowie Neubau Abstellplatz, Hanseli, Gsteig

 

Der Gemeindeschreiber

P. Reichenbach

19. Dezember 2017

 

Vertrag mit Kantonspolizei
Die Gemeinden können die Kantonspolizei als Sicherheits- und Verkehrspolizei sowie für Amts- und Vollzugshilfeleistungen in Anspruch nehmen. Wenn diese sogenannten Interventionsleistungen für eine Gemeinde mit weniger als 1‘000 Einwohnern zweimal die Anzahl 15 pro Jahr überschreitet, wird die Gemeinde künftig für die zusätzlichen Einsätze zahlungspflichtig.
Indem die letzten beiden Jahre die erwähnte Grenze überschritten wurde, hat der Gemeinderat deshalb mit der Kantonspolizei Bern einen Leistungseinkaufsvertrag abgeschlossen.

 

Personelles Gemeindeverwaltung
Da Micha Schranz im Anschluss an seine Lehre als Kaufmann ab August 2018 noch berufsbegleitend die zweijährige Berufsmittelschule BMS beginnt, wird er weiterhin auf der Gemeindeverwaltung mit einem Pensum von 60% angestellt. Dies hat zur Folge, dass die kaufmännische Lehrstelle erst wieder auf den 1.8.2020 besetzt wird.

 

Anstellung Wanderwegmitarbeiter
Nach dem Wegzug von Wanderwegmitarbeiter Serge Egger hat der Gemeinderat per Inserat nach einer geeigneten Nachfolge gesucht. Aus sieben Bewerbungen hat er sich für Alec Donker aus Saanen entschieden. Mit einem Pensum von 50% während dem Sommerhalbjahr hat dieser seine Arbeit bereits am 1. Mai aufgenommen.

 

Verwaltung Arnenseekarten
Seit 1999 hat die Gemeinde die Verwaltung der Arnensee-Karten gegen eine bescheidene Jahresentschädigung übernommen. Verschiedene Umstände und die Komplexität einzelner Regelungen haben den Gemeinderat bewogen, die Gemeindeverwaltung von dieser Aufgabe zu entlasten. Die Kartenverwaltung wird deshalb seit letzten Sommer wieder von der Weggenossenschaft Tschärzistal wahrgenommen.

 

Orientierungsanlagen
Der Gemeinderat hat auf Anfrage der Firma Historika AG seine Zustimmung für das Aufstellen von je einer Orientierungsanlage in Gsteig und Feutersoey erteilt. Beide Standorte befinden sich im Bereich der Postautohaltestellen.
In enger Zusammenarbeit mit den Behörden werden diese Anlagen mit qualitativ hochwertigen Ortsplänen ausgestattet. Informationen über die Ortschaft werden vom Team Historika mit Hilfe der Gemeindeverwaltung zusammengestellt und interaktiv miteinander verknüpft. Im Wirtschaftsteil haben ortsansässige Unternehmen die Möglichkeit, sich an den gut frequentierten Standorten vorzustellen. Die neueste Generation dieser Informationsanlagen verbindet die klassische Signaletik mit den neuen Medien. Details wie Wanderrouten und weitere Informationen zu Unternehmen können via QR-Codes direkt auf dem Smartphone angezeigt werden.

 

Nachführungsvertrag Vermessungswesen
Der Auftrag für die laufende Nachführung der amtlichen Vermessung für die Vertragsperiode 2018 bis 2025 wurde anfangs Jahr öffentlich ausgeschrieben. Während der Eingabefrist wurden zwei Angebote eingereicht. Gestützt auf die eingelangten Offerten und in Anwendung der publizierten Vergabekriterien wurde der Auftrag an Geometer Matthias Widmer von der Baumann Vermessungen AG, Saanen, vergeben.

 

Änderung Lohnmodell
Der Regierungsrat des Kantons Bern hat per 1.1.2017 die Personalverordnung des Kantons Bern geändert und auf den 1.7.2017 das degressive Lohnmodell eingeführt. Ziel dieses Systems ist, dass der Gehaltsaufstieg in den ersten Berufsjahren steiler und später im Laufe der Karriere flacher ausfällt. Eine degressive Lohnentwicklung ist auf dem Arbeitsmarkt üblich.
Das Personalreglement der Gemeinde Gsteig stützt sich auf die kantonalen Gesetzesgrundlagen. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, das degressive Lohnmodell analog den Grundlagen der kantonalen Personalvorschriften für die Mitarbeitenden der Gemeinde zu übernehmen und den Systemwechsel auf den gleichen Zeitpunkt ebenfalls zu vollziehen.

 

Beitrag Pistenmaschine
Der Unterhalt der seit 1999 beim Heiti-Skilift eingesetzten Occasionspistenmaschine wird immer grösser und Ersatzteile sind immer schwieriger zu beschaffen. Die Genossenschaft für touristische Anlagen in der Gemeinde Gsteig hat sich deshalb um einen Ersatz bemüht. So fand sie bei der Kässbohrer Geländefahrzeug AG dank guten Verhandlungen eine Occasionspistenmaschine PistenBully 300 Kandahar zum Preis von Fr. 50‘000.00. Da der einzige Skilift in der Gemeinde Gsteig auf Unterstützung angewiesen ist, hat der Gemeinderat eine finanzielle Beteiligung in der Höhe von 40‘000.00 Franken beschlossen.

 

Rettungsdienst Saanenland
Wie in den letzten Jahren ist der Rettungsdienst der Spital STS AG bereit, auch in dieser Wintersaison mit der Air-Glaciers zusammen zu arbeiten, jedoch ohne Kostenfolge für die Spital STS AG. Die Air-Glaciers hat sich bereit erklärt, den Notfalldienst in der Nacht analog der letzten Wintersaison und zusätzlich zur Spital STS AG sicher zu stellen. Für dieses zweite Rettungsfahrzeug mit Sanitäter und Notarzt muss analog der letzten Jahre eine Finanzierung durch Dritte sichergestellt werden.
Die Mehrkosten von ca. 100‘000.00 Franken sollen durch die drei Gemeinden im Saanenland bezahlt werden. Der Gemeinderat hat für den auf Gsteig anfallenden Anteil einen Verpflichtungskredit von Fr. 6‘351.00 beschlossen.

 

Hotel Restaurant Bären
Beim Hotel Restaurant Bären in Gsteig müssen auf der Westseite die Schwellen der drei Garagentore sowie der Treppenauf-/abgang saniert werden. Gestützt auf die eingegangenen Konkurrenzofferten hat der Gemeinderat den bezüglichen Auftrag an das Baugeschäft Fritz Bettler, Gsteig auf der Basis der günstigsten Offerte zum Preis von Fr. 9‘124.60 erteilt.

 

Webauftritt Gemeinde Gsteig
Die Website der Gemeinde Gsteig ist seit 2005 in Betrieb und wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Netconsult AG, Bern erarbeitet. Regelmässig mussten bis heute Anpassungen und kleinere Upgrades durchgeführt werden. Aus Sicherheitsgründen (Hackerangriffe) ist es nötig, einen Upgrade auf die neue TYPO3-Version 8 mit Long Term Support (LTS) vorzunehmen. Mit dieser Anpassung wird automatisch die Website ein moderneres Erscheinungsbild erhalten. Zudem wird sie Smartphone-optimiert.
Gestützt auf ihre Offerte über Fr. 4‘888.00 wurde die Netconsult AG mit der erforderlichen Aktualisierung beauftragt.

 

Alteisensammlung
In der Vergangenheit wurden die lokal organisierten Alteisensammlungen von den Einwohnern immer weniger genutzt, so dass die Transportkosten in keinem Verhältnis mehr zur Abgabemenge standen. Aus diesem Grunde und weil die Möglichkeit einer Entsorgung in der AVAG Saanen besteht, hat der Gemeinderat beschlossen, bis auf weiteres keine Alteisensammlungen mehr durchzuführen.

 

ÖV-Gratisbenützung
Damit während der Wintersaision unter anderem den Skigästen die Gratisbenützung des öffentlichen Verkehrs ermöglicht werden kann, beteiligt sich Gsteig mit einem Beitrag von 4‘206.00 am Skibusbetrieb und mit 5‘021.30 Franken am Bahn- und Postautobetrieb.

 

Motorschlitten-Snowcross-Rennen
Am 3. und 4. Februar 2018 ist wiederum ein Motorschlitten-Snowcross-Rennen im Innergsteig vorgesehen. Der Gemeinderat hat diesem für die Schweizer Meisterschaft zählenden Anlass die erforderliche Bewilligung erteilt. Die Streckenführung und Rahmenbedingungen sind unverändert.

 

Gemeinde neu im ÖREB-Kataster
Wer in der Schweiz Land besitzt, kann dieses nicht beliebig nutzen. Er muss sich an die Rahmenbedingungen halten, die ihm Gesetzgeber und Behörden vorschreiben. Der Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB-Kataster) führt die wichtigsten Beschränkungen auf, die auf Grund gesetzlicher Bestimmungen und behördlicher Erlasse auf ein Grundstück wirken (z.B. Bauzonen). Somit ergänzt der ÖREB-Kataster das Grundbuch, das die privatrechtlichen Einschränkungen enthält. Mit dem ÖREB-Kataster werden Eigentumsbeschränkungen zentral, offiziell und zuverlässig dargestellt. Ziel ist es, bis 2019 ein schweizweites amtliches Informationssystem zu erstellen.
Seit anfangs 2016 können 11 der 18 Themen des ÖREB-Katasters in allen Gemeinden des Kantons Bern eingesehen werden. Für die Einführung der gemeindespezifischen Themen (z.B. Raumplanung, Waldgrenzen, etc.) wurde ein etappiertes Vorgehen gewählt. Die Gemeinde Gsteig ist ab sofort ebenfalls öffentlich im ÖREB-Kataster aufgeschaltet.
Der ÖREB-Kataster kann über das Geoportal des Kantons Bern in Form einer dynamischen Karte eingesehen werden. Zudem kann pro Parzelle ein statischer PDF-Auszug mit den entsprechenden Rechtsvorschriften erstellt werden.

 

Beiträge
Fr.    800.00 Wanderpreise Feldschützengesellschaft Gsteig
Fr. 1‘000.00 Museum der Landschaft Saanen für Treichel- und Glockenbuch „Passion“
Fr.    300.00 Volkstümliches Jahresprogramm 2018
Fr. 4‘000.00 Beach Volleyball Turnier Gstaad 2018

 

Ordentliche Baubewilligungen:

- M. Gehret AG, Feutersoey
Ersatz Nass- und Kiesaufbereitungsanlage, Lädi
- Reichenbach Ernst, Gstaad
Neubau Verbindungsstrasse Längenboden - Satteleggli
- Alexis de Beaumont, USA
Neubau Satteldach auf Flachdachgarage, Innergsteig
- Marc und Martina Schallenberg, Feutersoey
Abbruch und Wiederaufbau Wohnhaus mit Oekonomieteil, Büel
- Fritz Schallenberg, Feutersoey
Neubau Remise, Büel
- Walter Sumi, Feutersoey
Neubau Zufahrt, Lädi/Dorf
- Greg Holt, Gstaad
Anbringen von Reklamen, Dorf, Feutersoey
- Solriva GmbH, Gstaad
Anbringen von Reklamen, Dorf, Gsteig
- Annemarie und Markus Mathys-Seewer, Attiswil
Vergrösserung Untergeschoss, Heiti
- Kurt Hohermuth-Bratschi, Gsteig
Neubau Autounterstand, Chlussli
- David und Marlies Perreten-Hefti, Feutersoey
Abbruch und Wiederaufbau Remise, Saali
- Renate Neuhaus, Zweisimmen
Wegsanierung mit teilweiser Verlegung, Gritteli, Feutersoey
- Bergcamping Gsteig AG, Gsteig
Neubau Autounterstand, Heiti
- Marius und Julia Frank-Raaflaub, Feutersoey
Neubau Zufahrt und Autounterstand, Glawematte
- Walter und Daniela Sumi-Gilgen, Feutersoey
Abbruch und Neubau Wohnhaus, Umnutzung Scheune, Büel
- Angelfischerverein Saanenland
Interne Umbauten und Neubau Aussentreppe, Arnensee, Feutersoey
- Alpkorporation Walliser Wispile / Hansueli Hauswirth
Neubau Güllenkasten und Mistplatz, Wispile und Längmatte, Gsteig

 

Kleine Baubewilligungen:
- Miteigentümerschaft Brand
Sanierung und Fassadenveränderung, Innergsteig
- Marianne Stalder-Kohli, Krattigen
Wohnraumerweiterung und Sanierung, Gründ, Gsteig
- Roger Kohli-Buchs, Feutersoey
Stallumnutzung sowie Anbau, Halten
- Bernhard Lammers-Gehret, Feutersoey
Balkonanbau, Lädi
- Ueli Perreten-Kihm, Gsteig
Abbruch Scheune, Wintergüetli
- Urs Brand, Feutersoey
Einbau Garage, Gässli
- Ivan Reichenbach, Gsteig
Balkonanbau und interne Änderungen, Saali

 

Der Gemeindeschreiber

P. Reichenbach

17. Januar 2017

Altes Schulhaus Feutersoey
Im Hinblick auf die Zentralisierung der Schulen in Gsteig hat der Gemeinderat erstmals im Jahr 2013 die Räumlichkeiten im Schulhaus Feutersoey zur Miete ausgeschrieben. Auf das erste Inserat meldeten drei Parteien ihr Interesse an einer Miete.
Auf eine erneute, diesmal konkretere Mietausschreibung im Februar letzten Jahres meldete sich ein Interessent für den Kauf des Dachgeschosses zur Umnutzung in eine Wohnung sowie bekundete ein bereits bekannter Bewerber weiterhin Interesse an der Realisierung eines Kunstzentrums.
In weiteren Verhandlungen konnte nun mit Gregory Holt ein Mietvertrag ab 1.1.2017 vereinbart werden. Im Ober- und Dachgeschoss werden künftig verschiedene Künstler ihre Werke erschaffen. Zu einem späteren Zeitpunkt ist auch die Realisierung von zwei bis drei Unterkünften/Studios vorgesehen, damit Künstler abwechslungsweise mehrere Monate auch am Ort ihres Schaffens leben können.
Der Mehrzweckraum im Erdgeschoss steht weiterhin der Öffentlichkeit für jedwelche Anlässe zur Verfügung. Gelegentlich dürfte der Raum aber auch für Kunstausstellungen genutzt werden.
Baulich wird in einer ersten Phase im Erdgeschoss nur eine klare Zugangslösung für die Mieterschaft erforderlich sein. Ferner werden den Mietern zwei Parkplätze zur Verfügung gestellt, welche aber die bisherige Nutzung des Schulhausplatzes für Spiel und Sport nicht beeinträchtigen werden.

 

Zusätzlich wird der Mehrzweckraum in diesem Jahr in der Zeit von April bis Dezember der Sportzentrum Gstaad AG vermietet. Während der diesjährigen Umbau- und Erweiterungsphase im Sportzentrum ist die Mieterschaft für die Durchführung ihres Sportprogramms auf externe Räumlichkeiten angewiesen.

 

Unterstützung FC Thun
Weil er sich in finanziellen Schwierigkeiten befindet, unternimmt der FC Thun grosse Anstrengungen, um mit Sponsoren- und Spendengeldern sein Überleben zu sichern. In Würdigung der positiven Ausstrahlung des einzigen, in der obersten Schweizer Liga spielenden Berner Oberländer Fussballclubs, hat der Gemeinderat entschieden, zur Unterstützung des FC Thun 4 Saisonkarten für die Rückrunde 2017 im Totalbetrag von 1‘596.00 Franken zu erwerben. Diese werden nun allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Gemeinde Gsteig gratis zur Verfügung gestellt. Wer in der Zeit ab sofort bis Ende Mai 2017 den Oberländer Super League Club bei Heimspielen in Thun erleben möchte, kann die Tickets auf der Gemeindeverwaltung Gsteig reservieren und abholen.

 

Oelfeuerungskontrolle
Seit 1.10.2009 hat die Gemeinde Gsteig Hans Ulrich Schallenberg von Goldswil mit der Kontrolle und den Vollzug der Luftreinhaltung für die in der kantonalen Verordnung aufgelisteten Feuerungsanlagen beauftragt (Feuerungskontrolle).
Die Gemeinden Saanen, Lauenen und Gsteig haben sich geeinigt, neu ab 1.10.2017 Kreiskaminfegermeister Rolf von Siebenthal, Feutersoey den Auftrag für die Feuerungskontrolle zu erteilen.

 

Strassensanierungen
Zwei Teilbereiche der Saali- und Rohrstrasse in Gsteig befinden sich in einem schlechten Zustand und müssen saniert werden. Gestützt auf die eingegangenen Konkurrenzofferten hat der Gemeinderat den bezüglichen Auftrag an Heinz Addor, Gstaad auf der Basis der günstigsten Offerte zum Preis von Fr. 179‘500.00 erteilt.

 

24 Stunden Skirennen (Freinacht)
Am 10. und 11. Februar 2017 wird die letzte Ausgabe des 24 Stunden Skirennens auf dem
Heiti in Gsteig durchgeführt. Der Gemeinderat hat vom 10. auf den 11. Februar eine Freinacht bewilligt - örtlich beschränkt auf das Heiti, Gsteig.
Zu Gunsten des Heiti-Skiliftes wurde ein Gemeindebeitrag von 50 Rappen pro gefahrene Runde bewilligt. Als Minimum wurden Fr. 2'000.-- zugesichert bzw. ist der Beitrag auf höchstens Fr. 4'000.-- beschränkt worden.

 

Motorschlitten-Snowcross-Rennen
Am 4. und 5. Februar 2017 ist wiederum ein Motorschlitten-Snowcross-Rennen im Innergsteig vorgesehen. Der Gemeinderat hat diesem für die Schweizer Meisterschaft zählenden Anlass die erforderliche Bewilligung erteilt. Die Streckenführung und Rahmenbedingungen sind unverändert.

 

Beiträge
Fr.    200.00  37. Veteranen Curlingturnier Gstaad
Fr.    300.00  Volkstümliches Jahresprogramm 2017
Fr.    500.00  Spielteam Chäferfäscht Gsteig
Fr.    500.00  Feutersoeyer-Langlauf / Björnstadlauf (zusätzlich 2 Stabellen)
Fr. 4‘000.00  Beach Volleyball Turnier Gstaad 2017

 

Gemeindeversammlungen 2017
Für die diesjährigen ordentlichen Gemeindeversammlungen sind folgende Daten bestimmt worden:

Freitag, 12. Mai und 8. Dezember

 

Ersatzwahlen
Für eine Amtsdauer von 4 Jahren sind per 1.1.2017 folgende Ersatzwahlen vorgenommen worden:

 

Jugendverantwortliche
- Barbara Kernen, Gsteig
  an Stelle von Adolf Schlunegger, Gsteig

 

Sportverantwortliche
- Barbara Kernen, Gsteig
  an Stelle von Adolf Schlunegger, Gsteig

 

Ressortverteilung Gemeinderat
Die Ressortverteilung im Gemeinderat hat bis auf die Bereiche „Gesundheit und Friedhof“ keine Änderung erfahren:

 

FinanzenWillen Markus
Öffentliche Sicherheit Reichenbach Ernst
Gesundheit

Kernen Barbara

FriedhofKernen Barbara
BauwesenKohli Roger
TourismusJaggi Marietta
SchulwesenGraa Simon
LiegenschaftenSchild Tom
Verkehr und StrassenBühler Toni
Wasser, Abwasser und Kehrichtvon Siebenthal Urs
Land- und Forstwirtschaftvon Siebenthal Urs

Ordentliche Baubewilligungen:
- Nadia Bühler-Chappuis, Feutersoey
Neubau Autounterstand, Zälg


Kleine Baubewilligungen:
- Gemeinde Savièse
Türeinbau anstelle Fenster, Les Ertets, Gsteig

 

Der Gemeindeschreiber

P. Reichenbach 

Aus dem Gemeinderat vom

23.11.2018

02.03.2018

19.12.2017

17.01.2017

 

 

 

 
Letzte Änderung: 27.11.2018

© 2005 Gemeindeverwaltung, Gsteigstrasse 9, 3785 Gsteig bei Gstaad
Tel: 033 755 19 77, Fax: 033 755 10 19, E-Mail: gemeinde(at)gsteig.ch